Blinkersortiment D-23

Der erste Test mit dem Blinkersortiment verlief erfolgreich, getestet wurde bei Windstärke 4 auf der Ostsee, vom treibenden Boot auf der Andriftseite.

01.06.2002 Sommerliche Temperaturen

  • Angelzeit: 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr
  • Hauptschnur: 0,35 mm
  • Angelrute: 2,65 m Spinnrute mit 60gr. Wurfgewicht
  • Schwarz/Weiß einen Dorsch
  • Rot/Weiß einen Dorsch, zahlreiche Hornhecht-Bisse
  • Pink/Weiß zwei Dorsche verloren, zahlreiche Hornhecht-Bisse
  • Gelb/Silber Hornhecht-Bisse
  • Blau/Silber kam Heute nicht zum Einsatz

Fazit:

Trotz der Starken Drift konnte man feststellen das die Blinker durch Ihre “trudel” Bewegung nicht zu schnell absinken, so dem Fisch im Mittelwasser die Möglichkeit zum Anbiss bieten. Leichte “Übergrundführung” ist sehr gut möglich, die Blinker springen nicht so Stark nach Oben, sondern “trudeln” mehr in Boden Nähe. Dennoch ist es möglich, durch einen leicht schnellern Einzug die Blinker auf einer gewünschten Tiefe laufen zu lassen.

Die Wirbel, Sprengringe und Blinkerkörper sind aus sehr gutem Material. Ich finde, daß die brünnierten Haken für Süßwasser sehr gut sind, im Salzwasser sollte man diese nach dem zweiten oder dritten Angeleinsatz durch andere ersetzen. Stein- und Grundberührungen führen zu Abnutzungen, gerade die schärfe leidet darunter.

Die Lackierung ist gut, Steinschläge zeigten weder Kratzer noch Absplitterungen der Lackierung. Die Wurfeigenschaften sind meiner Meinung nach sehr gut, selbst bei voller Wucht kam der Blinker weder ins Flattern noch überschlug sich der Drilling.

Schreibe einen Kommentar