Brandungsvorfächer Teil 2

Paternoster

So ein Brandungsangeltag kann manchmal zu einer wahren Sternstunde werden. Wenn das Wetter Klasse ist, der Wind auflandig ,richtige Brecher auf die Küste schlagen und die Fische in einen richtigen Fressrausch verfallen. Dann kommt auf jedenfall an eine Rute ein Doppelvorfach, ein Paternoster. So kann man auch in der Brandung mit Doubletten rechnen. Zu Beginn eines Angeltages kann man bei strahlenden Sonnenschein natürlich mit einer Montage mit zwei Haken auf Plattfisch gehen, keine Frage. Zu berücksichtigen ist allerdings das durch solche Vorfächer die Wurfweite enorm zurück geht. Kann man mit einer Einzelhakenmontage gut 120 Meter gegen den Wind werfen schwindet die Weite mit zwei Haken auf Unter 100 Meter. Solche Einschränkungen muß man immer in betracht ziehen. Aus diesem Grund werden diese Montagen meißtens nur dann benutzt wenn wirklich ausreichend Bisse, bzw. Fische, da sind und wenn eine ordentliche Welle und weißes Wasser auf den Strand zu rollt.

Dieses Vorfach von Zebco ist ein Topvorfach. Solche Vorfächer wie dieses von Zebco ist eine sehr günstige Varriante und äußerst Fängig noch dazu. Bei einem Preis von 2,50 DM und 3,50 DM zählt es zu meinen Favoriten unter den Paternostern. Im Sortiment von Zebco gibt es noch einige Paternoster mit weißen Perlen und auch mit grünen Perlen. Diese liegen im selben Preisbereich und sind genauso Spitze. Wie man auf dem Bild sehen kann haben diese Vorfächer einen kleinen “Schönheitsfehler” sämtliche Knoten ,an Haken und Wirbeln , haben einen zu großen Schnurüberstand und sollten vor der ersten Benutzung unbedingt gekürzt werden. Gerade an den Hakenknoten reißen die aufzuziehenden Wattwürmer ein und laufen aus. Die Schnurstärke dieser Montage ist sehr gut, genau wie die Haken. Auf der Verpackung steht zwar Plattfischvorfach aber die Ausnahme bestätigt die Regel und so kann die Fa. Zebco getrost auch Brandungsvorfach draufschreiben den Dorsche mögen dieses Vorfach genauso gern. Um den Wettbewerb nicht zu stören werden natürlich noch ein paar andere Vorfächer vorgestellt.

Top Vorfach von Fa. Balzer. Wie z.b. dieses gute und trotzdem einfache Vorfach von Balzer . Eine Gelbe und eine Rote Perle, kleinere Haken und einen ausreichenden Karabinerwirbeln. Fertig. Einfach aber Fängig, so simpel die Montage auch aussieht es trifft genau den “Geschmack” unserer Ostseeräuber. Zwei Haken der größe 1/0 ,Vorfachschnur 0,70 mm ist sehr gut. Mundschnüre in 0,50 mm sind zwar ein wenig “Fett” aber es schadet auch nicht. Genau wie bei dem vorherigen Vorfach sind auch hier die Schnurüberstände zu kürzen. Die Gesamtlänge von 90 cm ist noch in dem Bereich wo es sich gut werfen läßt. Der Preis varriert ebenso zwischen 3,95 DM und 4,95 DM .Wer nun aber denkt zwei Haken bedeuten Gleichzeitig auch immer zwei Fische zu fangen, weit gefehlt ,eines ist Sicher man hat in einer kürzeren Entfernung eine doppelte Lockwirkung der “Wattis”. Bei den gezeigten Vorfächern sieht man das etwas durchaus eingehalten wurde :”Weniger ist manchmal mehr” ,weniger Perlen ,wer seine Paternoster selber baut und sie spickt mit zahlreichen knallbunten Perlen der hat dann nämlich auch die “doppelte” Scheuchwirkung und erreicht genau das Gegenteil von dem Erhofften. Es wurde auch auf Weitwurfclip und Seitenarm, sowie Impactshields verzichtet. Dies glaube ich um den Preis möglichst gering zu halten, den Paternoster mit eben diesen “Extras” kosten meißtens so um die 7,95 DM bis 17,95 DM .Wer Wert auf die “Weitwurfextras” legt sollte diese selber bauen.

Eine Seitenarmmontage von mir. Diese selbstgebaute Montage zeigt einen Drahtseitenarm. Auf einer 0,70 mm Vorfachschnur kann man ruhig Klemmhülsen benutzen, einige nehmen auch kleine Gummischläuche durch die ,die Schnur zweimal durchgeführt wird um den Seitenarm an seinen Platz zu halten. Alles was man braucht gibt es einzeln zu kaufen. Wer diese Montage bevorzugt hat noch einmal den Windwiderstand erhöht und verzichtet auf noch mehr Wurfweite.

Seitenarm

Der Vorteil der Seitenarme in der Praxis , sie halten den Köder von der Vorfachschnur ab , somit spielt die Mundschnur eventuell etwas besser in der Strömung. Der größte Nachteil an einer solchen Montage ist das die Mundschnur “Direkt” an den Seitenarm geknotet ist. Die Mundschnur kann “Verdrallen”, gerade im Sommer sollte man auf diese Vorfächer verzichten wenn man nicht gerade Reichlich davon über hat. Sollte einmal ein Aal auf ein solches Vorfach beissen weiß jeder was ich meine. Ein Drahtseitenarm Wie bei den Einzelmontagen sind auch hier die selben Perlen zu benutzen, allerdings sollte man ohne einen Wirbel am Drahtarm keine Spinnerblätter ,Spin O Glows oder Turbinen benutzen. Je nach Strömung und Brandung wird sich über kurz oder lang die Mundschnur “aufrollen”. Der Haken Diese Varriation der Mundschnur, Gummistopper, grüne Perle und gelbe Perle gehören zu den “Normalen” Standards beim Brandungsangeln.

Der Haken der größe 1/0 oder 2/0 ,als Dorsch.- oder Plattfischhaken, ist völlig ausreichend und Kostengünstig. Für Angelhaken sowie Wirbel verwendet man am besten diesen Knoten je mehr Druck er erhält umso mehr zieht er sich zusammen. Dieser Knoten setzt natürlich einen Haken mit Oese voraus ,keine Plättchenhaken. Einen kleinen Tip zum Schluß ,wenn das selbe Vorfach öfter benutzt wird sollte man sich eine kleinen Hakenschleifer zulegen. Diesen benutzt man vor dem Einsatz des Vorfachs, schärft die Haken nach und hat so weniger Fehlbisse.

Schreibe einen Kommentar